Bei Erneuerung des Zahnkranzes empfiehlt es sich auch die Kette zu erneuern.
Wenn du öfters andere Abstufungen benutzt, den Zahnkranz wechselst oder im Tausch mehrere Laufräder fährst, empfiehlt es sich, die Kette öfters zu erneuern und nicht erst zu warten, bis diese "ausgezogen" ist. Im Endeffekt bringt ein frühzeitiger Kettenwechsel weniger Probleme und zudem einen finanziellen Gewinn durch längere Lebensdauer des Zahnkranzes und der Kettenblätter.
Mit einer speziellen Lehre (z.B. Rohloff Caliber 2) kann die Längung der Kette überprüft werden.

Kette erneuern:
Mit dem Kettennietdrücker drückst du den Niet aus dem Kettenglied, so dass dieser noch in der Lasche hängt. Nun wird die Kette an dem anderen Ende auf die richtige Länge gebracht. Das Zusammenschließen der Kette erfolgt, indem das geschlossene Glied in das offene Glied eingeführt wird und der Niet mit dem Nietdrücker eingeschoben wird. Achte darauf, dass der Niet an beiden Seiten gleich abschließt und nicht übersteht. Sollte diese Stelle nun etwas schwergängig sein, so ist dies durch leichtes seitliches Biegen zu beheben.

Bei der Shimano HG-Kette ist zu beachten:
Die Kette darf nicht an den schwarzen Nieten geöffnet werden.
Eine Wiederverwendung des Nietstiftes ist nicht mehr möglich. Es muss ein neuer Nietstift verwendet werden.

Verwende stets geeignetes Werkzeug und beachte die Einbauanleitungen des Herstellers!

Kette reinigen:
Kettenreinigungsgeräte sind nur bedingt zu empfehlen. Durch die Reinigung gelangen oftmals Sand und andere Partikel in die Kettenglieder, die dann einen stärkeren Verschleiß an Kette, Zahnkranz und Kettenblätter verursachen.
Benutze einfach ein Bauwolltuch und reib die Kette damit ab. Bei stark verschmutzten Ketten empfiehlt sich die oben beschriebene Methode.
Denk daran, anschließend die Ketten ausreichend zu schmieren. Hier haben sich Teflon- oder Wachsschmierstoffe durchgesetzt.
Trag den Schmierstoff kontrolliert auf und lasst ihn über Nacht in die Kette einwirken.