Streckenplan bei Bikemap

WM-Kurs von 1987 am Faaker See

Der Start erfolgte am Mikulhof in Altfinkenstein. Der Hof befindet sich in 850m Höhe. Es ging erst einmal 2,5 km den Berg herunter.

Auf der Bundesstraße fuhr ich in Richtung Faak am See und dort dann nach Drobolach.
Hier stößt man auf den WM-Kurs von 1987. In Drobolach hat man einen schönen Ausblick auf den Faaker See. Es ging vorbei am ersten Radsporthotel Österreichs nach Egg. In Egg gibt es das berühmte Marterl, welches ein beliebter Aussichtspunkt auf den Faaker See mit dem Mittagskogel im Hintergrund ist.

Man hält sich dann links und fährt den Egger-Berg hinunter. Die Ironman-Strecke Austria führt den Berg hinauf. Am Kreisel hält man sich links.

Es geht langezogen durch den Wald nach Großsattel und dann relativ flach nach Kleinsattel. Schwenkt man den Blick nach rechts, hat man einen schönen Blick auf den Dobratsch und Gerlitzen. Es geht nun leicht bergab und man durchfährt die Autobahnbrücke.

Dann geht es links in Richtung Faaker See. Hier war 1987 auch die Start- und Zielgerade. Stephen Roche war der schnellste und kürte sich zum Triple Champion. Er gewann in diesem Jahr den Giro d`Ialia, die Tour de France und die WM.

Jetzt geht es langgezogen nach Mittewald hinauf. Von dort dann flach nach Drobolach.

Ich fuhr dann weiter um den Faaker See herum, bis zur Abzweigung in Faak am See.

Jetzt nur noch die 2,5 km zum Mikulhof hinauf. Die Bergstrecke durch den Wald ist nicht ganz einfach. Einmal im Jahr veranstaltet der Ex-Profi, Peter Wrolich hier ein Bergzeitfahren zum Baumgartnerhof.

Es war eine ideale Einsteiger-Tour für den Urlaub am Faaker See.