Timmelsjoch von St. Leonard (07.08.2012)

Streckenplan bei GPSies

Als Startort wählte ich St. Leonard im Passeiertal.

Es war bestes Wetter, sehr warm und strahlend blauer Himmel.

Bis zur Ortschaft Moos ging es leicht bergauf. Ab Moos dann teilweise über 12% sehr steil hinauf. Einige Tunnels mussten durchfahren werden. Sie sind meist sehr kurz. Beleuchtung ist nicht notwendig!

Es folgte dann ein kurzes Flachstück. Ich befand mich jetzt schon auf knapp 1700m. Meine Beine waren ok, aber irgendwie fühlte ich mich nicht so fit.

Der Verkehr war sehr angenehm. Kaum Autos und Motorradfahrer. Dafür aber einige Rennradler mit dem gleichen Ziel das Timmelsjoch zu besiegen.

Schon bald konnte ich die mächtige Kehrenwand sehen. Die Steigung war nun konstant bei ca. 8 bis 10%. Ich war jetzt schon ziemlich am Anschlag. Ich versuchte eine Kehre nach der anderen abzuspulen und machte dann noch einmal auf 2300m Pause.

Es kam dann noch ein ziemlich langer Tunnel. Hier ist Beleuchtung am Rad zu empfehlen. Nach den zwei folgenden kleineren Tunnels ging es zum letzten kleinen Anstieg zur Passhöhe.

Die Aussicht auf die Ötztaler Bergwelt war genial.
Ich war sehr froh es geschafft zu haben und machte noch einmal Pause im Begleitfahrzeug, da es ziemlich kalt war.

Nach einigen Fotos begab ich mich auf die schöne Abfahrt zurück nach St. Leonard. Dort hat mich meine Familie im Cafe empfangen.

Es war für mich ein sehr anspruchsvoller Pass, da er ziemlich lang ist. Er ist aber sehr gut zu fahren und bietet eine grandiose Aussicht auf die Bergwelt.

Hut ab für die Kollegen beim Ötztaler Radmarathon, die diesen Pass als letzten unter die Räder nehmen!