Schauinsland

 

Ort KM Höhe
Schauinslandturm 9,72 km 1281 m
Rappenecker Hütte 11,93 km 979 m
Schauinsland 18,99 km 1240 m
Unfall Peter 20,25 km 1154 m
Todtnauberg 29,31 km 1107 m

(Previews mit Mausklick öffnen)

Profil Mausklick öffnet Vollbild (96,791 kb)

Region Schwarzwald
Tourname Schauinsland
Distanz 29,31 km
HM 1381 hm
Dauer 03:04:40 h
empf. Übersetzung  
Anmerkung: Heute etwas weniger hm angesagt.

Über einige Wellen führt uns Mike über das Bialthlonzentrum zum Notschreipass. Von hier über den sieben Hügelweg zum Schauinsland. Bis zum Turm sind es sehr kurze aber steile Anstiege.

Traumhafter Ausblick vom Schauinslandturm. Rheinebene mit Vogesen gesehen.

Von hier führt uns ein Trail zur Rappenecker Hütte. Leckeren Apfelstrudel mit Vanillesoße gegessen.

Gut gestärkt ging es einen klasse Singletrail hinab. Technisch noch ganz gut zu fahren für mich als Hardtailer. Der Trail endet bei 500 hm. Nun geht es hinauf bis auf 1200 m am Stück. Der Anstieg macht meinen Rücken zu schaffen. Lasse mich zurückfallen und genieße die traumhafte Gegend.

Am Schauinsland angekommen, gönnen wir uns eine ausgiebige Stärkung.

Downhillroller ist der letzte Schrei hier oben. Mit Protektoren und Integralhelm stürzen sich Anfänger in ihr Unglück. Laut Mike ist die Strecke ziemlich heftig. 8 km schwieriges Gelände auf einem vorne gefederten Roller mit Scheibenbremsen. Na ja!

Auf der Abfahrt, einem Spazierweg passierte es dann. Peter S. wollte eine 1m breite Regenrinne überspringen und kommt mit dem Vorderrad in die Rinne. Ein fürchterlicher Überschlag. Peter stürzt mit dem Gesicht auf den Schotter. Alles blutet. Sein Gesicht erkennt man nicht mehr wieder. Der Helm ist gebrochen, die Stirn ist offen. Überall Blut. Wir sichern die Stelle und rufen sofort einen Rettungswagen. Peter ist ansprechbar. Ich packe meinen Erste Hilfe-Beutel aus dem Rucksack und versorge die größte Wunde am Kopf. Die Blutung wird weniger. Es vergeht ca. 15 Minuten, bis der Notarzt eintrifft. Wir bergen Peter vorsichtig auf die Trage und bringen ihn zum Rettungswagen. Er wird nach Freiburg in die Uni gebracht. Der Schock sitz tief.

Sein Rad stellen wir im benachbartem Hotel Halden unter und radeln locker nach Todtnauberg zurück. Kurzes Duschen und anschließend ab nach Freiburg in die Uniklinik.

In der Ambulanz treffen wir eine Rollerfahrerin von Schauinsland wieder. Uns fehlen die Worte.

Peter wir gut versorgt und anschließend in die Zahnklinik verlegt. Wir beschließen, den nächsten Tag nicht mehr zu fahren.

Fazit: Eine gebrochene Nase, mehrere Platzwunden und einige Zähne, die gerichtet werden müssen.

An dieser Stelle, vielen Dank an Mike, unseren Tourenguide von www.blackforestbike.de. Es waren zwei traumhafte Touren und gute Stimmung.

 

...generated with the help of CicloTour